Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Prof. Dr. Wilhelm Windisch

Lehrstuhl für Tierernährung
TUM School of Life Sciences Weihenstephan
Technische Universität München (TUM)
Liesel-Beckmann-Straße 2
D-85354 Freising-Weihenstephan
Tel: +49 (0)8161 713552
Fax: +49 (0)8161 715367
wilhelm.windisch[at]wzw.tum.de
http://www.lte.wzw.tum.de

 

 

Beruflicher Werdegang

seit 2013Direktor des Hans Eisenmann-Zentrums für Agrarwissenschaften der Technischen Universität München (TUM)
seit 2010Ordinarius (W3) für Tierernährung an der TUM
2007-2009   Leiter des Departments für Lebensmittelwissenschaften, Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
2006Ablehnung eines Rufs an die Justus-Liebig Universität Gießen (Ordinarius für Tierernährung)
2002-2010Ordinarius für Tierernährung an der BOKU Universität Wien
1985-2002Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ernährungsphysiologie, TUM

 

Ausbildung

1995Habilitation, venia legendi (Tierernährung und Leistungsphysiologie), TUM
1988Promotion zum Dr. agr., TUM
1985   Studienabschluss: Diplomagraringenieur
1979-1985  Studium der Agrarwissenschaften an der TUM

 

Wissenschaftliche Auszeichnungen

1996          Henneberg-Lehmann-Förderpreis
1994Dr. Heinrich-Baur-Förderpreis
1991H. Wilhelm Schaumann-Preis

 

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften und Gremien

Bundsamt für Risikobewertung (BfR), Deutschland:
seit 2014 Mitglied der Kommission für Futtermittel und Tierernährung

Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (GfE), Deutschland:
seit 2012 Mitglied des Ausschusses für Bedarfsnormen
seit 2013 stellvertreternder Vorsitzende der GfE

Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente (GMS), Deutschland:
2001–2009 Vizepräsident der GMS
2009-2013 Vorsitz des wissenschaftlichen Beirats der GMS

Arbeitsgemeinschaft für Lebensmittel-, Veterinär- und Agrarwesen (ALVA), Österreich:
seit 2013 Vorsitz der Fachgruppe Futtermittel und Pflanzenanalytik

2006-2009 Mitglied des Senats der BOKU Universität Wien

2004–2006 Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), EU:
Mitglied des FEEDAP Panels

 

Aktuelle Schwerpunkte in der Forschung

Wirkung von speziellen Inhaltsstoffen des Futters und von Futterzusatzstoffen auf die Funktionalität des Verdauungstrakts beim Schwein

Stoffwechsel essenzieller Spurenelemente (Zn, Fe, Cu, I): Bioverfügbarkeit, homöostische Regulation

Im Aufbau: Charakterisierung des ruminales Mikrobioms in Bezug auf die Transformation von Biomasse in den Vormägen der Wiederkäuer, Kontrolle durch den Wirt, Wechselwirkungen mit dem Futter

Im Aufbau: Grundlagen der Ernährung und der Verdauungskapazität von Insekten und Mollusken in Bezug auf Ihre Eignung als neuartige Nutztiere